Letzte Einsätze

04.08.2017

Einsatzfoto Alarmübung bei der DOW Stade DOW Werk Stade
weiterlesen

19.07.2017

Einsatzfoto Brennt Rundballenpresse auf ...
weiterlesen

30.05.2017

Einsatzfoto Feuerwehrleute retten ... Abbenfleter Hafenstraße
weiterlesen
 

eiko_icon Brand im Stader Seniorenwohnheim


Einsatzkategorie: Brandeinsatz > Wohngebäude
Zugriffe: 1877
( Bitte melden Sie sich an, um den Einsatzort auf einer Karte zu sehen. )

Einsatzort Details:

Seniorenwohnanlage in der Schiffertorstraße
Datum: 08.02.2017
Alarmierungszeit: 00:35 Uhr
Einsatzende: 03:00 Uhr
Einsatzdauer: 2 Std. 25 Min.
Alarmierungsart: Melder
eingesetzte Kräfte :

Feuerwehr Bützfleth
    Löschgruppe Bützflethermoor
      Fahrzeugaufgebot
      Feuer

      Einsatzbericht :

      Brand im Stader Seniorenwohnheim 

      Bewohner wird lebensgefährlich verletzt In der gestrigen Nacht, gegen 00:30 Uhr, brach aus bisher ungeklärter Ursache ein Brand in einem Zimmer der Seniorenwohnanlage in der Schiffertorstraße aus. Die Feuerwehr wurde sowohl durch die Brandmeldeanlage im Gebäude als auch durch einen Anruf aus dem Pflegepersonal alarmiert, welcher das Feuer bestätigte. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr versuchte eine Mitarbeiterin der Wohnanlage den Brand mit einem Handfeuerlöscher zu löschen. Die schnellstens anrückende Feuerwehr evakuierte sofort 15 Bewohner aus ihren Zimmern der betroffenen dritten Etage. Diese blieben glücklicherweise unverletzt und konnten im Seniorenwohnheim selbst untergebracht werden. Sie wurden während des Einsatzes durch die Rettungskräfte und das Pflegepersonal umfassend betreut. Der 92-jährige Bewohner des direkt betroffenen Zimmers hingegen wurde schwer verletzt und mit lebensgefährlichen Verletzungen in das Elbe-Klinikum-Stade verbracht. Der Brand konnte durch die Feuerwehr schnell kontrolliert und ein größerer Gebäudeschaden verhindert werden. Der Gesamtschaden dürfte sich auf ca. 20.000 Euro beziffern lassen. Alle Feuerwehren der Stadt Stade waren mit insgesamt 100 Einsatzkräften vor Ort. Neben drei Notärzten und mehreren Rettungswagen war außerdem der Organisationsleiter des Rettungsdienstes vor Ort. Die Schiffertorstraße musste für die Dauer des Einsatzes voll gesperrt werden. Zu größeren Behinderungen kam es jedoch nicht. Wodurch der Brand ausgelöst wurde ist bisher nicht klar. Es ist jedoch zum derzeitigen Ermittlungsstand davon auszugehen, dass der Brand fahrlässig verursacht wurde. Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen nicht vor.

      Polizeibeamte der Stader Wache und Tatortermittler nahmen noch vor Ort die ersten Ermittlungen zur Brandursache auf. Genaue Ergebnisse werden jedoch erst nach den Recherchen der Brandermittler der Polizeiinspektion Stade erwartet, die in den nächsten Tagen anlaufen werden. Der Brandort wurde zunächst beschlagnahmt.

      Fotos Polizeiinspektion Stade.

      Polizeiinspektion Stade
      Pressestelle
      Andre Janz
      Telefon: 04141-102 104
       

      sonstige Informationen

      Einsatzbilder